www.prognoseforum.de

 Wie stichhaltig sind Energieszenarien?
Workshop zu Leistungsfähigkeit und Grenzen von Szenariostudien

 

17. April 2008, 9:45 - 17:00 in Berlin

Hotel Park Plaza Wallstreet Berlin (Raum Dax & Nikkei)

Wallstraße 23-34, 10179 Berlin (nahe U-Bahn Märkisches Museum)

Renommierte Forschungsinstitute haben in den letzten Monaten eine Vielzahl von quantitativen Energieszenarien für Deutschland vorgelegt. Auch weil die Ergebnisse teilweise deutlich voneinander abweichen und unterschiedliche politische Schlussfolgerungen nahe legen, ist die Orientierung schwierig. Mit der in Szenariostudien eingesetzten Mathematik kann fast immer ein großes Spektrum von Ergebnissen generiert werden. Woran lässt sich beurteilen, ob diese Ergebnisse plausibel und realistisch sind? Welche Fragen sollte man an Szenariostudien stellen, um eine mögliche Manipulation aufzudecken? Auf welche Weise lässt sich die Konsistenz und Glaubwürdigkeit der Szenarioergebnisse herausfinden? Mit diesen Fragen hat sich unser Workshop in aufschlussreichen Vorträgen und lebhaften Diskussionen beschäftigt.  Nachfolgend finden Sie die Links zu den Präsentationsfolien.

 

  9.45-13.00

Kompakt: Kaffeesatzleserei oder seriöse Wissenschaft? – Knackpunkte für die Interpretation von Energiestudienn

 

Eröffnung und Begrüßung. Dr. Carsten Kreklau, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung

 

Einführung in die Thematik. Prof. Dr. Georg Erdmann (TU Berlin)

 

Aktuelle Modell- und Szenariostudien im Vergleich. Dr. Ulrich Fahl (IER Stuttgart)

 

Wie kann man Studienergebnisse kritisch hinterfragen? Hilfestellung bei der Interpretation von Energieszenarien. Prof. Dr. Georg Erdmann (TU Berlin)

13.00-14.00

Mittagspause

14.00-17.00

Vertiefung und Diskussion mit den Studienerstellern

 

Unsicherheiten in Energieszenarien. Lars Dittmar (TU Berlin)

 

Anmerkungen zu Energiemodellen / Methodik von Energieszenarien. Dietmar Lindenberger (EWI Köln)